BUTOH-Laboratory

Fortlaufend

Grosser Saal Lutherhaus
Obergasse 4, 68307 Mannheim
Donnerstags von 18.15h bis 20.15h
Bild: Eikoh Hosoe

Kosten 40,00 Euro im Monat
Anmeldung: tamara.pitzer@gmx.net

Das Butoh-Lab ist ein Raum für das Experimentieren mit dem Körperausdruck. Hier forschen wir nach Bewegungen die nicht vorher antrainiert sind oder durch bestimmte Methoden geformt sind. Jeder Körper hat seinen eigenen Bewegungsschatz um damit etwas auszudrücken. Es geht darum, den Körper in einer Weise zu trainieren, dass so viele Wahrnehmungs-„Antennen“ wie möglich geschärft werden, und der Körper eine kräftige und flexible Ausgangslage entwickelt. Dadurch wird es möglich, präzise in die Bewegung zu gehen. Die Imagination wird dabei mit Bildern angereichert bzw. entstehen Bilder und „innere Landschaften“ während der Arbeit. Unbenennbares wird in Improvisationen sichtbar gemacht, und die eigene Präsenz intensiviert. Vorraussetzung für diese Körpersprache ist ein solides und intensives Training das folgende Punkte beinhaltet:
Stretching, Flexibilität der Wirbelsäule und Gelenke, Kraftaufbau und stabiler Stand, zu Musik choreografierte Bewegungsabläufe, die mehrere hier oben beschriebene Elemente beinhaltet, Energie- Arbeit aus dem Taoismus mit Einbeziehen der Atmung und Visualisierungen, Shiatsu, Übungen und Improvisationen mit der Vorstellungskraft.
Im zweiten Teil gehen wir in die Bewegungs-Improvisation, mit bespielsweise verschiedenen Grund-Haltungen wie Aufstehen, Gehen , Stehen, zu Boden sinken, Kriechen etc.. Es gibt Vorgaben in Form von Bildern, Aggregatzuständen (flüssig/fest), Textur (z.B. Körper mit rauher Schale, Körper mit verschwimmenden Konturen etc.) und/oder Emotionen. Manchmal auch kurze Texte. Oder man kann frei entscheiden mit welchem Bild/Idee Er/Sie arbeitet. Performer können bei Interesse hier ein Solo- Stück entwickeln.
Das Lab ist sowohl offen für Einsteiger als auch für Erfahrene in Körperarbeit, ohne Altersbeschränkung, und für jeden der seine Ausdrucksfähigkeit gerne weiterentwickeln möchte.
In der wärmeren Jahreszeit wird auch im nahegelegenen Naturschutzgebiet getanzt. Je nach Interesse machen wir auch Performances im öffentlichen Raum.
Das Laboratory strebt den Austausch mit anderen Künsten an.